An künftigen „Palo Alto Platz“ im neuen Heidelberg Innovation Park (hip): Stadtdirektorin Nicole Huber (Mitte) gemeinsam mit der Stadträtin und ehemaligen Bürgermeisterin von Palo Alto, Liz Kniss, und Bob Wenzlau vom Städtepartnerschaftsverein Neighbours Abroad Palo Alto. Bildnachweis: Tobias Dittmer

    11.09.2019 | Delegation aus Palo Alto besuchte Heidelberg

    Gelebte Städtepartnerschaft jenseits des Atlantiks

    Eine Delegation aus der US-amerikanischen Partnerstadt Palo Alto hat vom 4. bis 7. September 2019 Heidelberg besucht.

    Eine Delegation aus der US-amerikanischen Partnerstadt Palo Alto hat vom 4. bis 7. September 2019 Heidelberg besucht. Die Gruppe um die Stadträtin und ehemalige Bürgermeisterin Liz Kniss und Bob Wenzlau vom Städtepartnerschaftsverein Neighbours Abroad Palo Alto lernten die Vielfalt Heidelbergs kennen. Bei einem Rundgang durch den Heidelberg Innovation Park (hip) mit Stadtdirektorin Nicole Huber erhielten die Gäste aus Kalifornien einen interessanten Einblick in das Areal, das derzeit neu entwickelt wird. Auf der fast 15 Hektar großen, ehemaligen US-Fläche entsteht ein Hotspot für Innovationen aus den Bereichen IT, digitale Medien und Bioinformatik.

    Der DigitalHub kurpfalz@bw hat sich auf dem hip bereits angesiedelt – ein neues regionales Digitalisierungszentrum, um Unternehmen bei der Digitalisierung zu unterstützen. Auch die Digital-Agentur Heidelberg GmbH, das Amt für Digitales und Informationsverarbeitung sowie mehrere Unternehmen sind eingezogen. Das Business Development Center Organische Elektronik wird auf dem Areal aktuell ebenso gebaut wie eine neue Großsporthalle.

    Austausch über digitale Zukunftsthemen

    Der Austausch über digitale Zukunftsthemen bildet seit vielen Jahren ein wesentlicher Bestandteil der Kooperation zwischen Heidelberg und Palo Alto. Im September 2017 schlossen die beiden wissenschaftlich geprägten Städte eine Städtepartnerschaft ab. Ein Platz im Heidelberg Innovation Park wird nach Palo Alto benannt. Die kalifornische Stadt gilt als „Hauptstadt“ des Technologie- und Hightech-Standortes Silicon Valley. Neben dem hip besuchten die Gäste unter anderem auch das Deutsch-Amerikanische Institut (DAI) sowie den Energie- und Zukunftsspeicher der Stadtwerke Heidelberg im Pfaffengrund. Mit dem Stadtjugendring sprachen sie über Jugendaustausche.

    Heidelberg und Palo Alto haben trotz ihrer großen Entfernung von über 9.200 Kilometern viele Gemeinsamkeiten: Beide Städte sind wissenschaftlich geprägt, verfügen über innovative Unternehmen und Forschungseinrichtungen und arbeiten stark an ihrer Weiterentwicklung für die Zukunft im Sinne einer Smart City, einer intelligent vernetzten Stadt. Palo Alto hat rund 67.000 Einwohner, liegt etwa 50 Kilometer südlich von San Francisco und ist Sitz zahlreicher Unternehmen aus dem IT-Bereich. Die international renommierte Stanford University befindet sich in unmittelbarer Nähe.

    Die Städtepartnerschaft wird auch kulturell und auf Bürgerebene gelebt: 2018 waren junge Musiker aus Palo Alto zu Gast in Heidelberg und musizierten gemeinsam mit Jugendlichen aus Heidelbergs Partnerstädten Montpellier (Frankreich) und Cambridge (Großbritannien). Die Stadt Heidelberg fördert den Austausch mit Palo Alto und anderen Partnerstädten mit Reisekosten-Zuschüssen.

     

     

     

     

     

    © 2018
    egp | Entwicklungsgesellschaft Patton Baracks

    Mit dem Heidelberg Innovation Park, kurz dem hip, entsteht in Heidelberg ein Hot-Spot für Innovationen aus den Bereichen IT, digitale Medien und Bioinformatik. Auf dem fast 15 Hektar großen Gelände der ehemaligen Patton Barracks wächst in Heidelberg ein Ort, an dem Ideen entstehen und kreative Köpfe an Lösungen für die digitale Zukunft arbeiten werden. Geplant und realisiert wird der hip von der Entwicklungsgesellschaft Patton Barracks (EGP – ein Unternehmen der Stadt Heidelberg und der Sparkasse Heidelberg). Erste Flächen sind 2019 bezugsfertig und eröffnen interessante Optionen für Käufer und Mieter.

    Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

    Einverstanden