(v.l.n.r.): Oberbürgermeister Eckart Würzner, Jakob J. Köllhofer, DAI-Direktor, Jasper Schmidt, Leiter Makerspace und Begeisterhaus, Bernhard Schnorr, begleitender Architekt, und Ingrid Stolz, stellvertretende DAI-Direktorin. Fotorechte: DAI Heidelberg

    16.06.2020 | Umbau des Begeisterhauses auf hip-Areal beginnt

    Zweites Haus für DAI Heidelberg

    Der Umbau des künftigen Begeisterhauses des Deutsch-Amerikanischen Instituts (DAI) Heidelberg hat am Montag, den 15. Juni 2020, eineinhalb Jahre nach dem Kauf nun endlich begonnen.
    An prominenter Stelle entsteht auf dem Areal des Heidelberg Innovation Park (hip) eine große moderne Werkstatt und Begegnungsstätte für alle Heidelberger BürgerInnen jeder Nationalität und Herkunft, die allen offen steht, Wissen allen zugänglich macht und Freiheit und Kreativität erleben lässt – eine lang gehegte Vision von DAI-Direktor Jakob J. Köllhofer.

    Bis vor wenigen Jahren noch zu Verwaltungszwecken genutzt, steht das einstige Armeegebäude auf einem ca. 1.800 qm großen Grundstück mit ca. 1.900 qm Innennutzfläche auf vier Etagen und ca. 1.200 qm Außennutzfläche. In Zusammenarbeit mit dem Heidelberger Architekturbüro Schnorr und Pfeifer wurde es zunächst in den Rohbauzustand zurückversetzt. Der sehr aufwändige Rückbau wurde seit November 2019 bisher durch eigene Mitarbeiter des DAI durchgeführt.

    Endlich ist nun ein weiterer Meilenstein auf dem Weg vom Militärgebäude zur Kulturstätte erreicht: Die Baugenehmigung erfolgte – nach der Antragstellung im September 2019 – Ende Mai 2020.

    „Mit dem Begeisterhaus entsteht ein einzigartiges neues Bildungszentrum in Heidelberg. Das DAI ist stolz, nach Monaten der Eigenleistung nun mit dem offiziellen Umbau dieses Zentrums beginnen zu können. Das Begeisterhaus des DAI – ein Ort, an dem Feuer entfacht und die Funken fliegen, hier kann jeder in seinem Tempo suchen, Ziele verfolgen und Ideen umsetzen – hier nistet die Zukunft!“, so DAI-Direktor Jakob J. Köllhofer. „Großer Dank gilt vor allem den über 5.000 Mitgliedern unseres Freundeskreises, ihr Engagement macht das alles erst möglich. Wir freuen uns über jeden Einzelnen, der uns ebenfalls unterstützen möchte, besonders in dieser Krise mit noch ungewissem Ausgang für die Kultur.“

    Erstes Gewerk für den Umbau des Begeisterhauses ist die Rohbaufirma Rowa Bau, die den Ausbau des Fahrstuhlschachts übernimmt. Alle kommenden Gewerke werden von regionalen Handwerksbetrieben durchgeführt. Mitarbeiter des DAI Heidelberg unterstützen bei den Arbeiten und führen vor Ort vorbereitende Maßnahmen durch. Die Eröffnung ist für Herbst 2021 geplant.
    Als Herzstück soll zunächst der DAI-Makerspace ins Begeisterhaus einziehen, dem weitere Arbeits- und Begegnungsräume zur gemeinschaftlichen Nutzung folgen werden.

    Jasper Schmidt, Leiter des Makerspace und des künftigen Begeisterhauses, beschreibt: „Das Begeisterhaus ist ein innovativer Freiraum für Kunst, Kultur und Bildung. Hier entstehen Räume für zeitgemäßes Lernen, innovatives Arbeiten und die Entfaltung eigener wie gesellschaftlicher Potenziale. Was im Begeisterhaus in Gemeinschaft und mit der Wertschätzung von Unterschiedlichkeiten wächst, ist wegweisend für eine zukunftsfähige Gesellschaft.“

    Der Freundeskreis des DAI Heidelberg e. V. hatte das Haus mit dem sogenannten „Clock Tower“ bereits im November 2018 aus Eigenmitteln zu sehr entgegenkommenden Konditionen seitens der Stadt Heidelberg als Verkäuferin erworben, was die Umsetzung des Begeisterhaus maßgeblich begünstigte.

    „Ich bin begeistert von der tollen Substanz und dem wunderschönen Dachstuhl des Gebäudes. Noch spürbar ist auch die besondere historische Bedeutung des Ortes als Symbol der Demokratisierung und Entmilitarisierung Deutschlands und der Stadt Heidelberg in der Nachkriegsphase. Das Begeisterhaus passt perfekt in die gesamte Chronologie des DAI und übernimmt gesellschaftliche Verantwortung, die weltweit heute mehr denn je gefragt ist. In den hip als Ideenquartier für das digitale Zeitalter fügt sich das Begeisterhaus mit seinen neuen und innovativen Arbeitsmethoden ebenso wunderbar ein – eine derartige Werkstattatmosphäre ist der ideale Nährboden für Kreativität und praktische Lösungen.“

    Auch Peta Becker-von Rose, erste Vorsitzende des Freundeskreises des DAI Heidelberg e. V., zeigt sich begeistert: „Mit dem Begeisterhaus wird eine Generationenlücke geschlossen. Jugendliche können hier ungeachtet ihrer Herkunft, Nationalität und Ethnie im Team und mit neuen Technologien ihre Freude am Entdecken und Entfalten eigener Ideen ausleben.“

    Hintergrund

    Das DAI Heidelberg hat sich seit seiner Gründung vor über 70 Jahren der aktiven Förderung von Demokratie, interkultureller Begegnung und breiten Wissensvermittlung verschrieben. Das Begeisterhaus führt diese lebendige Tradition weiter und schafft einen Ort, an dem die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts nachhaltig und von einer breiten Öffentlichkeit bearbeitet werden können. Im Begeisterhaus treffen Jugendliche, PädagogInnen, HackerInnen, MacherInnen, KünstlerInnen, UnternehmerInnen, zivilgesellschaftlich Engagierte und PolitikerInnen jeder Nationalität und Herkunft aufeinander, um Antworten auf die wichtigen Fragen der Gegenwart zu entwickeln.

    Weitere Informationen über das DAI Heidelberg finden Sie auf www.dai-heidelberg.de.

    © 2018
    egp | Entwicklungsgesellschaft Patton Baracks

    Mit dem Heidelberg Innovation Park, kurz dem hip, entsteht in Heidelberg ein Hot-Spot für Innovationen aus den Bereichen IT, digitale Medien und Bioinformatik. Auf dem fast 15 Hektar großen Gelände der ehemaligen Patton Barracks wächst in Heidelberg ein Ort, an dem Ideen entstehen und kreative Köpfe an Lösungen für die digitale Zukunft arbeiten werden. Geplant und realisiert wird der hip von der Entwicklungsgesellschaft Patton Barracks (EGP – ein Unternehmen der Stadt Heidelberg und der Sparkasse Heidelberg). Erste Flächen sind 2019 bezugsfertig und eröffnen interessante Optionen für Käufer und Mieter.

    Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

    Einverstanden