20.09.2019 | Unternehmen diskutierten über Gestaltung von Freiflächen

    Unternehmen beteiligen sich an Entwicklung des Heidelberg Innovation Park

    Sowohl bereits etablierte Betriebe als auch Startups werden sich zukünftig auf dem Heidelberg Innovation Park (hip) niederlassen. Die räumliche Nähe soll den gegenseitigen Austausch und Synergien fördern. Eine besondere Rolle kommt hierbei der Gestaltung der Freiflächen auf diesem Areal zu. 

    Unternehmen diskutierten über Gestaltung von Freiflächen

    Auf Einladung der Wirtschaftsförderung kamen etwa 20 interessierte Unternehmensvertreter und bereits ansässige Betriebe vor Ort zusammen, um ihre Ideen und Vorschläge für ein lebendiges Quartier für sich und Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einzubringen. Unterstützt wurde diese Veranstaltung vom Landschafts- und Forstamt und dem Amt für Stadtentwicklung und Statistik sowie einem externen Berater, der ebenso auf Beteiligungsveranstaltungen spezialisiert ist.

    Christoph Gossler von der Caritas, Leiter der Gemeinwesenarbeit Mörgelgewann, stellte die Wünsche und Ideen der Anwohner vor. Danach erläuterte Andrea Krastel vom zuständigen Landschafts- und Forstamt den aktuellen Stand des Freiraumkonzeptes für den Heidelberg Innovation Park und stand für Fragen der Teilnehmenden zur Verfügung.

    Grillplatz, Sportmöglichkeiten und Außenarbeitsplätze

    In lockerer Atmosphäre wurden gemeinsam Ideen und Vorschläge für das Areal und die verschiedenen Flächen und Achsen zusammengetragen – vom gemeinsamen Grillplatz, über Sportmöglichkeiten, Außenarbeitsplätze und analoge Erholungszonen. Es gab zahlreiche Anregungen zu den vier Vertiefungsbereichen. Beispielsweise soll bei der Gestaltung der „Innovation Alley“ eine konfliktfreie Führung des schnellen Radverkehrs gewährleistet sein und der „Patton Square“ soll ein besonderes Highlight im Freiraum setzen, das als Markenzeichen von hip wahrgenommen wird. Alle Anregungen wurden dokumentiert, werden nun geprüft und gegebenenfalls in die Aufgabenstellung für die Planungsbüros aufgenommen.

    (Bild: Stadt Heidelberg)

    © 2018
    egp | Entwicklungsgesellschaft Patton Baracks

    Mit dem Heidelberg Innovation Park, kurz dem hip, entsteht in Heidelberg ein Hot-Spot für Innovationen aus den Bereichen IT, digitale Medien und Bioinformatik. Auf dem fast 15 Hektar großen Gelände der ehemaligen Patton Barracks wächst in Heidelberg ein Ort, an dem Ideen entstehen und kreative Köpfe an Lösungen für die digitale Zukunft arbeiten werden. Geplant und realisiert wird der hip von der Entwicklungsgesellschaft Patton Barracks (EGP – ein Unternehmen der Stadt Heidelberg und der Sparkasse Heidelberg). Erste Flächen sind 2019 bezugsfertig und eröffnen interessante Optionen für Käufer und Mieter.

    Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

    Einverstanden