Technologiepark Heidelberg GmbH

    28.12.2019 | Land Baden-Württemberg fördert KI-Lab Kurpfalz

    Technologiepark Heidelberg und bwcon starten Labor für Künstliche Intelligenz in Heidelberg

    „Künstliche Intelligenz hat sich als herausragende Methodik des Erkenntnisgewinns und der Konkurrenzfähigkeit in Forschung und Entwicklung wie auch Produktion und Prozessoptimierung erwiesen. Datensammlung, -evaluation, -auswertung und anschließende Nutzung erfordern jedoch Erfahrung und spezifische Instrumente, so dass die Anwendung in vielen Unternehmen aufgrund fehlender Experten und Werkzeuge noch rudimentär ist. Dadurch können vorhandene Potentiale bislang nicht genutzt werden.“, beschreibt Dr. André Domin, Geschäftsführer des Technologieparks Heidelberg GmbH, die Motivation zur Gründung des KI-Lab Kurpfalz in Kooperation mit der bwcon GmbH.

    Das KI-Lab Kurpfalz wird kleinen und mittleren Unternehmen einen niederschwelligen Zugang zur Zukunftstechnologie Künstliche Intelligenz ermöglichen. Insbesondere dienen dazu Fortbildungsangebote und die Bereitstellung von Soft- und Hardwareressourcen. Das KI-Lab Kurpfalz wird in Kooperation mit der UC Berkeley einen Test- und Experimentierraum eröffnen, um Ideen und Möglichkeiten der Anwendung mit erfahrenen Experten zu diskutieren.

    In 2020 werden so existierende Bedarfe ermittelt, passende Angebote für den Mittelstand bieten und eine regionale Kompetenz aufbauen, die langfristig zugänglich sein soll. Das KI-Lab Kurpfalz wird sich vor diesem Hintergrund auf kritische Erfolgsfaktoren für den Mittelstand Baden-Württembergs konzentrieren, um erfolgreiche KI-Anwendungen zu fördern und ein auf internationalem Niveau erfolgreiches Ökosystem zu etablierten.

    Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg fördert den Einsatz von Künstlicher Intelligenz im Mittelstand durch den modellhaften Aufbau regionaler KI-Labs mit 2,3 Millionen Euro und fördert dazu insgesamt 19 „Regionale Labore für Künstliche Intelligenz“ (KI-Labs). Dies gab Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut am 27. Dezember in Stuttgart bekannt. Die Maßnahme ist Teil des „Aktionsprogramms KI für den Mittelstand“ der Landesregierung.

    Das KI-Lab Kurpfalz wird im April seinen operativen Betrieb in Heidelberg aufnehmen. Weitere Informationen zu den Veranstaltungen und Angeboten folgen in den kommenden Wochen durch den Technologiepark Heidelberg.

    © 2018
    egp | Entwicklungsgesellschaft Patton Baracks

    Mit dem Heidelberg Innovation Park, kurz dem hip, entsteht in Heidelberg ein Hot-Spot für Innovationen aus den Bereichen IT, digitale Medien und Bioinformatik. Auf dem fast 15 Hektar großen Gelände der ehemaligen Patton Barracks wächst in Heidelberg ein Ort, an dem Ideen entstehen und kreative Köpfe an Lösungen für die digitale Zukunft arbeiten werden. Geplant und realisiert wird der hip von der Entwicklungsgesellschaft Patton Barracks (EGP – ein Unternehmen der Stadt Heidelberg und der Sparkasse Heidelberg). Erste Flächen sind 2019 bezugsfertig und eröffnen interessante Optionen für Käufer und Mieter.

    Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

    Einverstanden