Die Planungen zum Heidelberg Innovation Park

Ein Hot-Spot für Innovationen aus dem Bereichen IT, digitale Medien und Bioinformatik – das ist die Perspektive für die Patton Barracks im Stadtteil Kirchheim.

Auf der rund 14 Hektar großen Fläche wächst der Heidelberg Innovation Park (HIP) – ein Ort, an dem Ideen gepflegt werden und kreative Köpfe an Lösungen und Produkten für die digitale Zukunft arbeiten. Der offizielle Entwicklungsstart wurde am 1. Dezember 2017 gefeiert. Der HIP wird kein „Gewerbegebiet“ im herkömmlichen Sinn. Der Standort soll Austausch und Kooperationen zwischen den Nutzern und über Fachgrenzen hinweg fördern und für alle Phasen der Unternehmensentwicklung Raum bieten. Wissenschaftler, Gründer und etablierte Unternehmen kooperieren und profitieren von der räumlichen Nähe zueinander und zur Stadtgesellschaft. Angebote und Infrastruktur wie Kinderbetreuung, Coworking-Spaces, Gastronomie und attraktive Freiräume sowie eine Großsporthalle für bis zu 5.000 Zuschauer schaffen Treffpunkte.

Ein erster Meilenstein für die Quartiersentwicklung ist das Geschäftsentwicklungszentrum Organische Elektronik, für das im April 2017 Spatenstich gefeiert wurde. Zudem beabsichtigen mehrere große chinesische Firmen, ihre Forschungs- und Entwicklungsabteilungen in einem Hightech-Park auf Patton anzusiedeln. Mit der Gesamtplanung (17,846 MB) des Areals ist das Züricher Architektenbüro Hosoya Schaefer betraut, das Konzept für die Freiraumgestaltung entwickelt das Landschaftsarchitekturbüro agence ter. Der Gemeinderat hat den Rahmenplan für Patton Barracks im März 2017 beschlossen.

Quelle: www.heidelberg.de

    © 2018
    egp | Entwicklungsgesellschaft Patton Baracks

    Mit dem Heidelberg Innovation Park, kurz dem hip, entsteht in Heidelberg ein Hot-Spot für Innovationen aus den Bereichen IT, digitale Medien und Bioinformatik. Auf dem fast 15 Hektar großen Gelände der ehemaligen Patton Barracks wächst in Heidelberg ein Ort, an dem Ideen entstehen und kreative Köpfe an Lösungen für die digitale Zukunft arbeiten werden. Geplant und realisiert wird der hip von der Entwicklungsgesellschaft Patton Barracks (EGP – ein Unternehmen der Stadt Heidelberg und der Sparkasse Heidelberg). Erste Flächen sind 2019 bezugsfertig und eröffnen interessante Optionen für Käufer und Mieter.

    Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

    Einverstanden